Was ist ShenDo Shiatsu

Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ und ist seit über 100 Jahren bekannt als Massage, die sich aus der japanischen Volksmedizin entwickelt hat. Obwohl Shiatsu in Deutschland vor mehr als 30 Jahren verbreitet wurde, verbinden doch immer noch viele Menschen wenig mit dem Begriff und verwechseln ihn entweder mit einer japanischen Automarke oder Kampfkunst. ShenDo Shiatsu ist eine besondere Art von Shiatsu, die mit den traditionellen Techniken von Finger-, Daumenoder Handballendruck auf dem bekleideten Körpers ausgeführt wird. Darüber hinaus bedeutet Shen Freude, Bewusstheit, Begeisterung und Do heißt Weg. ShenDo Shiatsu ist daher im tieferen Sinne achtsame Kommunikation mit Körper, Geist und Seele des Menschen, um ihn auf seinem Weg zu mehr körperlichem und seelischem Wohlbefinden zu begleiten.

 

Mit ShenDo Shiatsu die innere Mitte wieder finden

Viele Menschen, die aus einer anstrengenden Lebenssituation zu unseren ShenDo Shiatsu Anwendungen kommen, bringen körperliche Anspannungen und seelische Verstimmungen mit. Sie sehnen sich nach lösender, befreiender Berührung und finden wohltuende Freude in einer tiefgehenden, von Herzen kommenden Anwendung. Durch ShenDo Shiatsu lernt der Klient, unerwünschte Spannungsmuster zu verstehen und Bewegung in das Energiesystem von Körper und Seele zu bringen. Dies schafft Raum für Veränderung undHeilung. Im ShenDo Shiatsu arbeiten wir auf den klassischen Meridianen der chinesischen Medizin, die Viele aus der Akupunktur kennen. Sie haben eine Verbindung zu den inneren Organen, also z.B. zu den Nieren, zur Leber, zum Herz usw. und sind miteinander verbunden. Jeder einzelne Meridian soll mit seiner Energie ungehindert fließen können wie ein Bachlauf, in dem das Wasser strömt. Manchmal legen sich aber Steine oder Äste in den Weg des Wassers, und es staut sich an dieser Stelle und fließt dadurch nicht mehr in vollem Umfang weiter. Übertragen auf den Körper kann das bedeuten, dass sich Spannungen bis zu Schmerzen aufbauen. Durch gezielten, sanften aber tiefen und achtsamen Druck entlang des Meridians kann der Energiefluss angeregt werden, so dass Spannungen und Schmerzen nachlassen und auch ganz verschwinden. Shiatsu und Akupunktur arbeiten zwar auf denselben Meridianen, haben aber eine unterschiedliche Vorgehensweise. In der Akupunktur werden mehrere Nadeln gleichzeitig an verschiedenen Punkten des Körpers in die Haut gesetzt und bleiben dort ca. 15 – 20 Minuten. Im Shiatsu geht man mit den Händen über den bekleideten Körper mit Druckpunkten auf den Meridianen entlang. Zusätzlich werden die Gelenke gelockert, die Muskeln gedehnt und der ganze Körper auf einer dicken Matte, dem Futon liegend, gestreckt und bewegt. Die Anwendung auf der Massageliege ist ebenfalls möglich.

 

ShenDo Shiatsu - Wo Entspannung die Seele berührt

Diese Anwendung dauert in der Regel 60 Minuten, in denen der Klient in einen tiefen Entspannungszustand kommen kann. Der Körper kann auf eine neue, angenehme Weise wahrgenommen werden. Man fühlt sich wunderbar leicht und in seiner inneren Mitte ruhend. In tiefer körperlicher Entspannung kann man neue Kraft und Freude für Alltag und Beruf gewinnen. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt, das Nervensystem entspannt und Regeneration eingeleitet. Regelmäßiges ShenDo Shiatsu hilft, gesund zu bleiben durch vorbeugenden Energieausgleich. Zur Gesunderhaltung und zur Vorbeugung empfiehlt sich eine monatliche Shiatsu-Sitzung.

 

Ramita Keienburg

ShenDo Shiatsu Praktikerin

Shiatsu und Entwicklung

Die menschliche Entwicklung beginnend mit der Geburt ist eine faszinierende Geschichte voll der Individualität und gespickt mit zahllosen Überraschungen. In den ersten Monaten des Lebens noch unbeholfen, eingeschränkt im Bewegungsspielraum und  an einen Ort gebunden sind alle Entwicklungsschübe des Gehirns wahre Meilensteine für die Möglichkeit der Bewegungen , der Entwicklung der Meridiane und das Verstehen des Geschehens in der Umgebung. Mit jedem Schub kommen neue Erkenntnisse für das Kind hinzu, die es voller Inbrunst und Hingabe ausprobiert, übt und anzuwenden versucht. Dabei ist die Motivation und Ausdauer, wenn auch manchmal von einem Ausbruch der Ungeduld und verständlichem Unverständnis begleitet, für so ein kleines Wesen mehr als unglaublich.                                                                                                                                                          

All diese Entwicklungsschritte gibt es im Grunde auch bei Erwachsenen, wobei hier die wahre Entwicklung eher in der Auflösung von Konditionierungen und einschränkenden Muster liegt. Führt ein unbewusst geführtes Leben in eine Krise (egal ob Lebens-, Glaubens-oder Beziehungskrise), hat sich Shiatsu als Methode und Wegbegleitung bewährt.                                                                                 Bei mir war es im speziellen das ShenDo Shiatsu, dessen Stilistik und Ansatz ich als erstes kennenlernen durfte. Die spirituelle Dimension mit Meditationen, Übungen zur Selbsterkenntnis und der Fünf-Elementen-Lehre zur wertfreien Beschreibung des Lebens hatten für mich einen selbstheilenden Effekt, der für die spätere Shiatsu Praxis und die Erkenntnisprozesse darin von unschätzbarem Wert war.                                                                                                                             

Obwohl es sich beim Shiatsu um eine Art Körperarbeit mit wechselndem Focus handelt, so wird doch in einer Sitzung weit mehr als nur der Körper berührt. Da diese Methode grundlegend aus der chinesischen Medizin stammt und diese die Vorstellung von Energie als Grundlage jeden Lebens innehat, so wird eben deswegen in einer Behandlung nicht nur die körperliche Ebene berührt, sondern gleichermaßen wie auch gleichzeitig die geistig-mentale, emotionale und spirituelle Ebene. Der/die Shiatsu PraktikerIn kann durch mitfühlende Berührung in allen Ebenen steckengebliebene Prozesse (in Form von Energiestagnation) und ein „Vergessen“ des Körperbewusstseins wieder in Gang und ins Bewusstsein bringen, damit (Verhaltens-) Muster und Automatismen erkannt werden und die natürliche innere Entwicklung sich wieder fortsetzten kann. Dabei hilft die Ausrichtung im Shiatsu, die Dinge als natürlich und wertfrei, also akzeptierend zu nehmen und mit Absichtslosigkeit , Mitgefühl und liebevoller Hingabe, alles Herz-Qualitäten, zu berühren. Das wiederum erschafft einen Raum von Gehalten-Sein und Akzeptanz, in dem sich alles frei und in der ureigenen Zeit entwickeln kann.                                                                                                                                                                                       Innere Entwicklung , d.h. auch die Entwicklung/Bewegung von Lebensenergie geschieht dann, wenn  ein Impuls und der Raum dafür ohne Ziel oder Absicht zur Verfügung steht. Denn dann kann sich  alles so entwickeln und damit auch verändern, was und wie es sich dem Wesenskern entsprechend ganz natürlich entwickeln will. Das ist nicht nur die große Stärke des Shiatsu, diese Prozesse initiieren zu können, sondern auch den/der Shiatsu PratikerIn von der Last der Ziele, Erwartungen und der Erfüllung von Hoffnungen zu befreien. Im Gegenteil kann er/sie sich ganz dem Moment, der Wahrnehmung der Lebensäußerungen hingeben. Die große Herausforderung dabei ist eher, den Raum für diesen Prozess zu bewahren und zu halten ohne in eigenen Gedanken  oder Erwartungen bzw. Selbstzweifeln zu „verschwinden“. Dazu fällt mir der Ausspruch „Achtsamkeit ist die Kunst des Miteinander in der Berührung“ ein.  Denn nur Achtsamkeit (oder auch Präsenz) kann den Raum erschaffen und halten.                                                       Das zeigt für mich ganz deutlich, dass es nicht die Technik als solches ist, die tief wirkt, sondern  eine befreite Persönlichkeit, Herzensbildung und klare Präsenz des/der PraktikerIn über die Wirkung entscheidet.

 

Es lohnt sich, für andere und sich selbst diese Herausforderung anzunehmen.

 

Rüdiger Kromp

Vorstand im ShenDo Shiatsu e.V. und Leiter des ShenDo Shiatsu Institut Einbeck/Göttingen