Was ist ShenDo Shiatsu

Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ und ist seit über 100 Jahren bekannt als Massage, die sich aus der japanischen Volksmedizin entwickelt hat. Obwohl Shiatsu in Deutschland vor mehr als 30 Jahren verbreitet wurde, verbinden doch immer noch viele Menschen wenig mit dem Begriff und verwechseln ihn entweder mit einer japanischen Automarke oder Kampfkunst. ShenDo Shiatsu ist eine besondere Art von Shiatsu, die mit den traditionellen Techniken von Finger-, Daumenoder Handballendruck auf dem bekleideten Körpers ausgeführt wird. Darüber hinaus bedeutet Shen Freude, Bewusstheit, Begeisterung und Do heißt Weg. ShenDo Shiatsu ist daher im tieferen Sinne achtsame Kommunikation mit Körper, Geist und Seele des Menschen, um ihn auf seinem Weg zu mehr körperlichem und seelischem Wohlbefinden zu begleiten.

 

Mit ShenDo Shiatsu die innere Mitte wieder finden

Viele Menschen, die aus einer anstrengenden Lebenssituation zu unseren ShenDo Shiatsu Anwendungen kommen, bringen körperliche Anspannungen und seelische Verstimmungen mit. Sie sehnen sich nach lösender, befreiender Berührung und finden wohltuende Freude in einer tiefgehenden, von Herzen kommenden Anwendung. Durch ShenDo Shiatsu lernt der Klient, unerwünschte Spannungsmuster zu verstehen und Bewegung in das Energiesystem von Körper und Seele zu bringen. Dies schafft Raum für Veränderung undHeilung. Im ShenDo Shiatsu arbeiten wir auf den klassischen Meridianen der chinesischen Medizin, die Viele aus der Akupunktur kennen. Sie haben eine Verbindung zu den inneren Organen, also z.B. zu den Nieren, zur Leber, zum Herz usw. und sind miteinander verbunden. Jeder einzelne Meridian soll mit seiner Energie ungehindert fließen können wie ein Bachlauf, in dem das Wasser strömt. Manchmal legen sich aber Steine oder Äste in den Weg des Wassers, und es staut sich an dieser Stelle und fließt dadurch nicht mehr in vollem Umfang weiter. Übertragen auf den Körper kann das bedeuten, dass sich Spannungen bis zu Schmerzen aufbauen. Durch gezielten, sanften aber tiefen und achtsamen Druck entlang des Meridians kann der Energiefluss angeregt werden, so dass Spannungen und Schmerzen nachlassen und auch ganz verschwinden. Shiatsu und Akupunktur arbeiten zwar auf denselben Meridianen, haben aber eine unterschiedliche Vorgehensweise. In der Akupunktur werden mehrere Nadeln gleichzeitig an verschiedenen Punkten des Körpers in die Haut gesetzt und bleiben dort ca. 15 – 20 Minuten. Im Shiatsu geht man mit den Händen über den bekleideten Körper mit Druckpunkten auf den Meridianen entlang. Zusätzlich werden die Gelenke gelockert, die Muskeln gedehnt und der ganze Körper auf einer dicken Matte, dem Futon liegend, gestreckt und bewegt. Die Anwendung auf der Massageliege ist ebenfalls möglich.

 

ShenDo Shiatsu - Wo Entspannung die Seele berührt

Diese Anwendung dauert in der Regel 60 Minuten, in denen der Klient in einen tiefen Entspannungszustand kommen kann. Der Körper kann auf eine neue, angenehme Weise wahrgenommen werden. Man fühlt sich wunderbar leicht und in seiner inneren Mitte ruhend. In tiefer körperlicher Entspannung kann man neue Kraft und Freude für Alltag und Beruf gewinnen. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt, das Nervensystem entspannt und Regeneration eingeleitet. Regelmäßiges ShenDo Shiatsu hilft, gesund zu bleiben durch vorbeugenden Energieausgleich. Zur Gesunderhaltung und zur Vorbeugung empfiehlt sich eine monatliche Shiatsu-Sitzung.

 

Ramita Keienburg

ShenDo Shiatsu Praktikerin